Projekt Lindgens-Areal am Mülheimer Hafen in Köln

Quartiersentwicklung.

Der Ausbau des ersten Projektes im Lindgens-Areal am Mülheimer Hafen in Köln startete im im Sommer 2020 VerfußLEAN Verfahren.

Das Lindgens-Gelände, welches der Hamacher Immobiliengruppe gehört und dieses auch entwickelt, ist ein Bereich der Revitalisierung des Mülheimer Hafens. Im ersten Bauabschnitt LIN 2.4 entsteht ein modernes Bürogebäude. Während im Untergeschoss eine Ebene mit Proberäumen für Kölner Bands entsteht, sind darüber eine Parkebene und zwei Bürogeschosse geplant. Insgesamt umfasst das Projekt eine Bruttogeschossfläche von 3.850 m².

Spannend ist die Lage des Projektes auf einem schmalen Grundstücksstreifen, eingerahmt von denkmalgeschützter Industriearchitektur des 19. Jahrhunderts. Das Gebäude grenzt im Osten direkt an die Hafenstraße an und rückseitig im Westen an den Innenhof der sogenannten „Lindgens-Kantine“. Im Süden wird das Gebäude von Bestandsgebäuden, heute Harbourclub und die Rohrhalle, eingefasst.

Baustellenfotos Oktober 2020:

Zurück zur Übersicht…