150 Jahre Verfuß: Betriebsversammlung

150 Jahre Bauunternehmen Verfuß – Verfuß blickt optimistisch in die Zukunft

Die Belegschaft des Bauunternehmens Verfuß kann zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken. In der jährlichen Betriebsversammlung konnte man sich sowohl über die sehr gute Beschäftigung und den hohen Auftragsbestand freuen als auch über das diesjährige 150-jährige Firmenjubiläum. Mit Beginn des Jubiläumsjahres hat Verfuß sein Firmenlogo verändert und macht sich mit neuem Slogan auf den Weg in die Zukunft. Unter dem Motto „Wir leben das Bauen“ wird im August im Sauerlandpark mit Kunden, Baupartnern und Mitarbeitern gefeiert.

In seinem Bericht zur Geschäftslage verwies Georg Verfuß auf die großen Erfolge bei der Beschaffung neuer Aufträge – der Auftragsbestand reicht weit in das Jahr 2023 hinein. Besonders stark entwickelte sich die Niederlassung in Köln, die mit interessanten Auftragseingängen im Rheinland glänzt und die Vielzahl der Bauaufträge ein Wachstum des Kölner Teams mit sich brachte. Besonders erfreulich sind auch die Baustellen im heimischen Raum wie der Neubau des Hallenbades in Hemer und einige Projekten in den Nachbarstädten, so dass die Wege zur Arbeit teilweise kurz ausfielen.

Die aktuellen Materialengpässe und Preissteigerungen infolge von Pandemie und Ukrainekrise stellen das Unternehmen im Jubiläumsjahr jedoch vor große Herausforderungen. In dieser Situation ist es wichtig, gemeinsam mit Auftraggebern, die oft Stammkunden sind, Handwerkern und Lieferanten vertrauensvoll und individuell Lösungen zu entwickeln. So konnten auf den laufenden Baustellen bislang größere Preisanpassungen oder Terminverzögerungen erfolgreich vermieden werden.

Sowohl hinsichtlich der ökologischen als auch der sozialen Nachhaltigkeit sieht das Unternehmen in der gesamten Baubranche noch großen Nachholbedarf. In der Entwicklung zukunftsfähiger Lösungen will Verfuß Vorreiter sein und setzt somit hier einen Schwerpunkt. Ein neuer interner Arbeitskreis befasst sich mit kontinuierlichen Optimierungen beim Einsatz der Baumaterialien und -verfahren. So werden die Arbeitsabläufe in den Büros, die Beschaffenheit der Büro- und Betriebsgebäude, die Mitarbeitermobilität, die Bauabläufe sowie die Baukonstruktion von der Planung bis zu den verwendeten Materialien genau betrachtet und hinsichtlich der Nachhaltigkeit bewertet.

Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft wurden in einer Strategietagung zum „Erfolgsbild 2032“ gestellt – eine realistische Vision, wo Verfuß in 10 Jahren steht und was alle gemeinsam tun müssen, damit das Hemeraner Bauunternehmen auch über das 150-jährige Jubiläum hinaus so erfolgreich bleibt.

Die Geschäftsführer Georg Verfuß, Henning Treude und Benjamin Kreuzer sowie der Betriebsratsvorsitzende Ludwig Lackner konnten folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit ehren. „Der Erfolg unseres Unternehmens liegt an den Menschen, die hier arbeiten und das Unternehmen zu dem machen, was es ist“, so Georg Verfuß. Im vergangenen Jahr hat Verfuß ein Konzept für eine eigene Akademie entwickelt und umgesetzt, um Mitarbeiter individuell weiterzuentwickeln und gleichzeitig das Team zu stärken.

Impressionen Betriebsversammlung

Zurück zur Übersicht