Das Wirtschaftsmagazin Focus-Money sowie das Analyse- und Beratungsunternehmen ServiceValue haben BAUMEISTER-HAUS auch 2018 wieder zu einem der fairsten Massivhausanbieter Deutschlands ernannt. Welche Leistungen dahinter stecken und wie diese in Zukunft aussehen sollen, das erörterten BAUMEISTER-HAUS Präsident Michael Wiesner und Vizepräsident Hans Zaunmüller in einem Interview.

Wie in den vergangenen zwei Jahren hat die BAUMEISTER-HAUS Kooperation von Focus-Money auch 2018 erneut die Note „Sehr gut“ bekommen. Haben Sie damit gerechnet?

Herr Wiesner: Unser Ziel ist es, von unseren Kunden immer die Bestnote zu erhalten. In der Studie wurden laut Focus-Money Ausgabe 32/2018 insgesamt fast 1.000 Kunden von zwölf Massivhausanbietern befragt, wie fair sie ihr Bauunternehmen in sechs verschiedenen Kategorien bewerten. Wir bei BAUMEISTER-HAUS bitten unsere Bauherren auch selbst immer wieder um ihr Feedback, sei es während oder nach der Bauphase. Durch diesen engen kommunikativen Kontakt, der uns ausgesprochen wichtig ist, erhalten wir immer ein ganz gutes Bild davon, wie die Kunden uns beurteilen.

Herr Zaunmüller: Diese Beurteilungen sind eine ganz wesentliche Basis, um unsere Leistungen kontinuierlich immer weiter zu verbessern. Und auch wenn das Feedback unserer Kunden uns gegenüber meist sehr positiv ausfällt, freuen wir uns natürlich sehr, dass auch eine externe Umfrage, wie die von Focus-Money, zu diesem Ergebnis kommt.

Sie erwähnten Kategorien, die in der Studie zum „Fairsten Massivhausanbieter“ eine Rolle spielen. Welche sind das? Wo konnte BAUMEISTER-HAUS besonders punkten?

Herr Wiesner: Bei den besagten Kategorien, die wiederum in 34 einzelne Merkmale hinsichtlich Leistungen und Serviceangeboten eingeteilt wurden, ging es um Fairness in den Bereichen Produktleistung, Kundenberatung, Kundenkommunikation, Kundenservice, Preis-Leistungs-Verhältnis sowie um Nachhaltigkeit und Verantwortung.

Herr Zaunmüller: Bei der fairen Kundenberatung, der fairen Kundenkommunikation und beim fairen Preis-Leistungs-Verhältnis hat BAUMEISTER-HAUS die Höchstnote „Sehr gut“ erhalten, bei fairer Produktleistung, fairem Kundenservice sowie bei der höchsten Nachhaltigkeit und Verantwortung ein „Gut“. BAUMEISTER-HAUS gehört damit wieder zu den Spitzenreitern unter den Anbietern.

Wie ist die generelle Kundenmeinung zu massiv, also Stein auf Stein gebauten Häusern? Und wo besteht bei den Anbieterleistungen noch Verbesserungspotenzial?

Herr Wiesner: Laut Focus-Money Ausgabe 32/2018 wurden im vergangenen Jahr 110.000 Genehmigungen für den Bau von Eigenheimen erteilt. 90.000 davon für Ein- oder Zweifamilienhäuser in Massivbauweise. Viele Kunden sehen die großen Vorteile beim Massivbau, vor allem die wertbeständige Qualität des Bauwerks. Hinzu kommen die dazugehörigen Leistungen der Anbieter, vor allem der acht Unternehmen, die es auf die Rangliste von Focus-Money geschafft haben. Sie bieten ein hohes Niveau an Angebot, Gestaltungsmöglichkeiten, Service sowie viele Ausbaustufen bis hin zum komplett schlüsselfertigen Bau. Generell sind die Bauherren also sehr zufrieden. Trotzdem wünschen sie noch eine Verbesserung, etwa bei der Einbringung von Eigenleistungen oder auch kostengünstigere Unterstützung bei Problemen.

Was nehmen Sie von diesen Ergebnissen mit?

Herr Zaunmüller: Der Fokus der BAUMEISTER-HAUS Kooperation lag schon immer auf der Kundenzufriedenheit. Wir denken uns in unsere Kunden hinein, nehmen uns viel Zeit, ihnen zuzuhören. Daher wissen wir, wie wichtig es ihnen ist, dass sie sich zum Beispiel auf vereinbarte Termine und Preise verlassen können. Die meisten Menschen bauen nur ein einziges Mal im Leben. Es ist eine persönliche, ganz besondere Situation. Und Bauen kann purer Stress sein oder auch eine unvergessliche Erfahrung im positiven Sinne. Wir wollen letzteres erreichen und achten daher auch auf die Details in unserer Arbeit für die Kunden. So ging es etwa bei der Studie in der Kategorie faire Kundenberatung darum, wie umfassend auf die einzelnen Kundenbedürfnisse eingegangen wird. Wir erhielten dabei die besten Bewertungen aller Anbieter. Und auch den festen Ansprechpartner, den jeder einzelne unserer Kunden für die Baustellenorganisation hat, schätzen unsere Bauherren enorm, wie die Umfrage zeigt. Der kundenorientierte Weg ist also der richtige und den werden wir weiter ausbauen. Aus der Note „Gut“, die wir für Nachhaltigkeit und Verantwortung bekommen haben, lernen wir, dass wir da noch einmal nachbessern müssen. Auch wenn unser ÖkoPlus-Prinzip schon sehr viele Aspekte an Energieeffizienz und Umweltschutz abdeckt.

Gibt es noch mehr Zukunftspläne von BAUMEISTER-HAUS?

Herr Wiesner: Die gibt es bei uns immer! Wir sind in einem ständigen gemeinschaftlichen Entwicklungsprozess und unterstützen alle gute Ideen aus unserer Kooperation. Das ist ein Teil unseres Erfolgskonzepts. So haben wir für 2019 zum Beispiel wieder den BAUMEISTER-HAUS Innovationspreis unter allen Mitarbeitern ausgeschrieben. Dieser Preis ehrt Verbesserungen für Kunden, Baustellen, Technik, Mitarbeiter, für die Zusammenarbeit mit Handwerkspartnern und für unseren Verbund an sich. Und es geht dabei nicht nur um eine theoretische Ehre. Wir nutzen das immense Ideenpotenzial aller Menschen hinter BAUMEISTER-HAUS auch in der gemeinsamen Praxis, im unternehmerischen Alltag. Visionen und Ideen teilen alle Partner untereinander in unserer hauseigenen Akademie, sodass jeder davon profitieren kann.

Herr Zaunmüller: Generell wollen wir unsere bekannte Marke weiter stärken. In unserem „Erfolgsbild 2022“ haben wir festgeschrieben, dass wir bis zum Jahr 2022 unsere Qualität, Individualität und Kundenbegeisterung noch weiter ausbauen. Wir wollen noch kompetenter und noch effizienter werden. Für unsere Kunden und für uns.

Sollen auch neue Kooperationspartner hinzukommen?

Herr Wiesner: Zur BAUMEISTER-HAUS Kooperation gehören inzwischen über 30 Partnerfirmen. Es ist nicht unser Ziel, diese Zahl unter allen Umständen weiter zu steigern. Wir freuen uns über neue Partner und neues Know-how, über neue Möglichkeiten in neuen Regionen. Allerdings nehmen wir Unternehmen ausnahmslos nur dann auf, wenn sie unseren hohen Anforderungsprofilen entsprechen. Das sind wir nicht zuletzt unseren bestehenden hochkompetenten Partnern schuldig, die teilweise über mehr als 100 Jahre Unternehmenserfahrung verfügen. Und natürlich auch unseren Kunden, die auf den renommierten Namen BAUMEISTER-HAUS und die Verlässlichkeit und Fairness dahinter zählen. Wir wollen also nicht unbedingt in der Größe wachsen, aber auf jeden Fall immer weiter in unserer Qualität.

QUELLE: www.baumeister-haus.de